Wohnen

Der Bau eines Tiny Houses sollte gut geplant sein

Haus

Kompakt zu wohnen und sich dennoch Zuhause zu fühlen, entspricht einem Trend, der auf den Namen Tiny House hört. Hierbei verlassen die Bauherren den Maßstab der üblichen Wohnungen und Häuser. Die maximale Größe darf bis zu 50 m² betragen. Die meisten Eigentümer nehmen das Downsizing jedoch sehr ernst und bleiben daher deutlich unter diesem Wert. Geeignet ist diese Form des Wohnens nicht nur für Singles und Paare. Familien haben ebenfalls Gefallen an dieser Form des Wohnens gefunden. Der wichtigste Faktor eines Tiny Houses ist deren professionelle Planung. Wer ganzjährig in dem neuen Haus einziehen möchte, sollte daran denken, dass auch Schnee und weitere schlechte Wetterlagen mit eingerechnet werden müssen. Um dem neuen Zuhause die erforderliche Stabilität zu verleihen, sollte auch ein Architekt mit ins Boot geholt werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Häuser über Jahre und Jahrzehnte bewohnbar sind.

Eines der wichtigsten Merkmale ist der unsichtbare Stauraum

HausPlötzlich 20, 30 oder deutlich mehr m² weniger Wohnraum zur Verfügung zu haben, sollte nicht dazu führen sich komplett vom eigenen Hausstand verabschieden zu müssen. Das Geheimnis eines Tiny Houses liegt in deren unsichtbaren Stauraum. Dieser kann sich unter dem Sofa, in den einzelnen Stufen oder auch in den Wänden befinden. Kleidung und Handtücher finden somit ebenfalls einen festen Stammplatz als auch Bücher, Fotoalben und viele weitere Gegenstände von sentimentalem Wert. Ein Architekt kann auch in diesem Bereich Ideen miteinbringen, um den geringen Platz so effizient wie möglich zu nutzen.

Erfahrene Architekten nehmen sich auch dieser Herausforderung an

Ein Tiny House bietet vielen Menschen die Möglichkeit in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München ein Eigenheim zu besitzen, ohne hierfür über Jahrzehnte an Kredite gebunden zu sein. Damit ein Tiny House auch die Zukunft mit einschließt, ist es möglich die Häuser barrierefrei zu gestalten oder an mögliche weitere Räume für kommenden Nachwuchs zu denken. In der Zusammenarbeit mit einem Architekten wird daher auch die weitere Lebensplanung berücksichtigt. So gelingt es das neue Zuhause auf die Besitzer maßzuschneidern. Die Kosten für einen Architekten Berlin sollten die Bauherren daher nicht als Einsparpotenzial betrachten.