Archiv für den Monat: Juli 2017

Richtig investieren und Devisen nutzen

Nicht nur mit Aktien Anleger Geld verdienen, sondern auch mit Devisen. Es sind aber einige Regeln dabei zu beachten. Die meisten Anleger wissen aber nicht worauf es dabei ankommt und deshalb benötigen sie eine kleine Nachhilfe dafür. Hier erfahren Sie einige Tipps zum Handel mit Derivaten.

Anlageziele fixen

Entscheidend für den Beginn eines solchen Handels ist die Ausgestaltung des Investments in Fremdwährungen und die Festsetzung der persönlichen Anlageziele. Die Anlageentscheidung muss jeder einzeln und bewußt treffen: Soll ein Ferienhaus gekauft werden reicht in aller Regel die Investition in nur einer einzigen Währung, nämlich jener, in der das Ferienhaus anschließend gekauft werden soll. Oder sollen Devisen eine Renditequelle darstellen? Dann ist das Streuen der Investition ratsam um das Risiko zu minimieren. Klären Sie auch, wie viel Zeit Sie für Ihre Geldanlage aufwenden möchten. Wenn Sie sich selbst darum kümmern ist die Rendite am größten.

Kosten gegenrechnen

Je nach der Anlageform kann die Investition in Fremdwährungen ziemlich teuer werden. Informieren Sie sich unbedingt über alle entstehenden Kosten noch vor der Investition. Dazu gehören Einmalkosten und laufende Kosten. Die wichtigsten Einmalkosten sind Ausgabeaufschläge für die Fonds, Gebühren für einen Währungstausch oder die Unterschiede zwischen dem Ankauf- und Verkaufspreis. Weiter kommen hinzu laufende Depotgebühren und Verwaltungskosten sowie Performance abhängige Zuschläge.
Wenn Sie über eine Bank investieren, bitten Sie ihren Berater um eine genaue Kostenaufstellung. Wenn Sie über cmc markets mit Devisen handeln möchten, informieren Sie sich selbst eingehend im Vorfeld.

Langsam anfangen – Gewinne mitnehmen!

Arbeiten Sie sich in das Thema ein und beginnen Sie mit einem Demokonto ehe sie ihr eigenes Geld einsetzen. Für den Anfang eignen sich am besten die Hauptwährungen: US-Dollar, Britisches Pfund, Schweizer Franken, denn diese Währungen sind überschaubar. Achten Sie bei Ihrem Erstinvestment auf eine einfache Produktausgestaltung mit Geldmarktprodukten: Anleihen, Exchange Traded Funds (ETFs) oder eine einzelne Währung als Investmentvehikel. Vermeiden Sie große Risiken. Lassen Sie sich durch hohe Zinsversprechen nicht beirren!
Eine Geldanlage hat erst dann Erfolg, wenn die erzielten Gewinn auf dem eigenen Konto gelandet sind. Entwickelt sich das Währungsinvestment sehr positiv, dann ist es sinnvoll sein, einen Teil des Bestands zu verkaufen und den Anlagegewinn einzustreichen. Verkaufen Sie ein Viertel der Fremdwährung. Damit ist schon ein satter Gewinn gesichert.